Drucken
PDF
Benutzerbewertung: / 9
SchwachPerfekt 


  Chronik des SV Hermesdorf  


10. Januar 1926

An diesem Tage trafen sich im Gasthof zur Post, auch bekannt unter dem Namen „ Zum Pepi“ folgende sechs fussballbegeisterte junge Männer zur Gründungsversammlung:

Heinrich Donner, Otto Freischläger, Otto Kosovac, Hermann Kreitz, Heinrich Schuh und Herbert Thorn.

Sie entschieden sich für den noch heute gültigen Vereinsnamen und wählten Herbert Thorn zum 1. Vorsitzenden.


Bis zum Sommer 1926

Es war ein recht günstiger Zeitpunkt, dass die Vereinsgründung in den Wintermonaten statt fand denn dadurch konnten, ohne durch den Spielbetrieb behindert zu werden, Entscheidungen für die nahe Zukunft des Vereins getroffen werden. Zudem kam noch hinzu, dass zu beginn noch nicht genug Vereinsmitglieder zur Anmeldung einer Senioren- geschweige einer Jugendmannschaft auf der Liste des SV Hermesdorf standen.

Die erste und auch zu gleich wichtigste Aufgabe war es den Bolzplatz in ein Fussballfeld umzuwandeln. Der damalige Fussballplatz war zum heutigen um 90° gedreht, durch Rodungen uneben und hatte ein Gefälle von cirka 1.5% bis 2%.


Saison 1926/27

Für die Punktspiele dieses Spieljahres meldete der Verein eine Senioren- und eine Jugendmannschaft an.

Obwohl die Senioren in der untersten Klasse des Fussbalkreises spielten, blieb der erfolg aus, aber sie hatten die Gewissheit, dass das Spielniveau in den kommenden Jahren durch die erfolgreichere Jugendmannschaft verbessert werden würde.


Saison 1929/30

Die Zahl der Vereinsmitglieder wuchs so weit an, dass eine weitere Seniorenmannschaft gemeldet und gleichzeitig auch mit den Planungen zum Umbau des Sportplatzes begonnen wurde.

Um normale Spielfeldausmaße zu erreichen und das Gefälle auszugleichen, wurde die Längsachse des Platzes um 90° gedreht und in die heutige Lage gebracht. Zur Nivellierung mussten 8.000 cm³ Erde mit Hacke, Schaufel und Schubkarre bewegt werden. Die Größenordnung dieser Arbeit lässt sich heute noch an den beiden Längsseiten des Spielfeldes erahnen.


22.August 1931

Der neue Sportplatz wurde durch den damaligen Kreisvorsitzenden Wilhelm Schürfeld seiner Bestimmung übergeben. Seit diesem Tage ist der Sportplatz Eigentum des SV Hermesdorf.


Kriegsende 1945

Bis zum Kriegsende kann man kaum Auskünfte über Erfolge des Vereins treffen, da nahezu alle Vereinsunterlagen im Krieg verloren gegangen sind.

Nach der Aufhebung des Vereinsverbots, das von den alliierten Siegermächten erlassen worden war, nahm die 1. Mannschaft an den Punktspielen der zweiten Kreisklasse teil und eine Jugendmannschaft wurde angemeldet.


 Saison 1949/50

Die 1. Mannschaft schaffte den Aufstieg in die erste Kreisklasse, doch leider reichte die Spielpraxis der Mitglieder nicht aus, so dass sie in der darauf folgenden Saison wieder abstiegen.


Saison 1954/55

In diesem Spieljahr spielten zwei Seniorenmannschaften für den SV Hermesdorf. Außerdem wurde in diesem Jahr die Jugendarbeit des Vereins belohnt, indem der Fussball-Verband Mittelrhein mit dem Bau eines Jugendheims in der Ortsmitte begann. Des weitern wurde auch in diesem Jahr beschlossen eine Lavalitdecke auf dem stark strapazierten Spielfeld aufzutragen.


Saison 1965/66

Leider ist die 1. Seniorenmannschaft in die zweite Kreisklasse abgestiegen, doch in diesem Jubiläumsjahr begannen auch die Vorplanungen zur Sanierung des Spielfeldes und das Anbringen einer Trainingsbeleuchtung.


Saison 1968/69

Die 2. Seniorenmannschaft trainierte und spielte mit Eifer und Erfolg. Sie war in dieser Saison nahe dran, den Aufstieg in die zweite Kreisklasse zu erreichen, musste sich doch jedoch zum Schluss doch geschlagen geben.

Im allgemeinen spielerischen Aufschwung wollten die drei Jugendmannschaften nicht zurückstehen. Die A-Jugendmannschaft wurde am Ende der Saison Sieger der Staffel 2 des Fussballkreises.


Saison 1969/70

Der 1. Seniorenmannschaft gelang wieder der Aufstieg in die erste Kreisklasse.


Saison 1973/74

Der 2.Seniorenmannschaft gelang endlich der Aufstieg in die zweite Kreisklasse.


Saison 1974/75

Seit dieser Saison nehmen vier Jugendmannschaften ( A, B, C, D ) an Punktspielen für den SV H teil und mit dem Bau des neuen Jugendheims wurde begonnen.


Jahr 1976

In diesem Jahr feierte der SV H seinen 50. Geburtstag. Als Geschenk wurden die A-Jugend und die C-Jugend in diesem Jahr Staffelsieger. Zugleich weihte der Verein auch das neue Jugendheim in unmittelbarer nähe des Sportplatzes ein.


Saison 1993/94

Der Trainer Karl-Heinz Wiehle, war der Mann, der den SVH aus seinem 17 jährigen Dornröschenschlaf weckte und der ersten Mannschaft den Aufstieg in die Kreisliga A ermöglichte.


Saison 1994/95

Leider verpasste die erste Mannschaft den Durchmarsch in die Bezirksliga. Die erste Mannschaft sicherte sich den zweiten Tabellenplatz und konnte durch die Religation gegebenenfalls aufsteigen. Doch durch eine zuvor gebuchte Mallorca Reise der Mannschaft musste ein Großteil der zweiten Mannschaft einspringen, doch leider reichte es nicht für einen Sieg. Die zweite Mannschaft schaffte in diesem Jahr die Kreismeisterschaft in der Kreisliga C für sich zu sichern und somit in die Kreisliga B aufzusteigen.


Saison 1995/96

Der SVH feierte sein 70 jähriges Bestehen und erntete viel Lob und Anerkennung für die gute Jugendarbeit im Verein. In diesem Zuge wurden Udo Eschmann und Hans Beer vom damaligen Jugendobmann des Fussballkreises Oberberg, Heiko Möller, mit dem goldenen Jugendleiterehrenabzeichen des Westdeutschem Fussballverbundes ausgezeichnet. Eine dritte Mannschaft wurde gemeldet.


Saison 1998/99

Die erste Mannschaft scheiterte im Kreispokalviertelfinale gegen den Tus Wiehl im Elfmeterschießen (4:5), gewannen aber den Bürgermeisterpokal im Endspiel 1:0 gegen den RS19 Waldbröl. Zudem wurde die erste Mannschaft Kreismeister nach einem 9:1 Sieg gegen DJK Gummersbach und stiegen somit in die Bezirksliga auf. Die A-Jugend des SVH wurde in diesem Jahr ebenfalls Kreismeister und stieg in die Sonderstaffel auf.


Saison 1999/2000

Die erste Mannschaft verteidigt den Bürgermeisterpokal erneut gegen den RS19 Waldbröl souverän.


Saison 2000/01

Erol Yerlikaya wurde neuer Trainer der ersten Mannschaft, doch schon nach wenigen spielen verlies er den Verein und der Co-Trainer Maik Rinker übernahm seinen Posten. Trotz aller Anstrengungen schaffte es die Mannschaft nicht die Klasse zu halten und Stieg in die Kreisliga A ab.


Saison 2001/02

In diesem Jahr feierte der SV Hermesdorf sein 75 jähriges bestehen. Neuer Trainer der ersten Mannschaft wurde Roland Golomberg. Zusammen mit der Mannschaft schaffte er, drei Spiele vor Saisonende, Kreismeister zu werden und so wieder in die Bezirksliga aufzusteigen.


08. April 2012

An diesem Tage haben wir uns, von unserer alten Homepage verabschiedet und einen neuen Schritt in die Internetwelt gewagt. Die neue Homepage geht Online !!!

Hans Beer
Hans Beer
hat am 19. Juli 2018 Geburtstag.
Er wird 71 Jahre alt.
Geburtsdatum: 19.07.1948

Geburtstag

Facebook Image

Besucherzähler

Heute5
Gestern11
Woche142
Monat712
Insgesamt116082

Aktuell sind 22 Gäste online